deutsch

Gender International

Gender International ist ein überregionales Netzwerk von Wissenschaftler*innen in Geschlechterstudien und kritischer Sexualforschung (einschließlich feministischer Theorie, Queer Studien und trans* Studien). Das Netzwerk verfolgt zwei Ziele: erstens Informationen über die weltweiten feindlichen Kampagnen gegen die sogenannte „Gender-Ideologie“ zu sammeln und zweitens gegen diese Angriffe zu mobilisieren. Unser Netzwerk konzentriert sich auf Angriffe auf Akademiker*innen und akademische Programme. Unsere Mission ist es, die Inhalte und Ziele von Gender Studies in Lehre und Forschung zu erklären und diese gegenüber den unberechtigten und polemischen Bemühungen zur Untergrabung ihrer Legitimität zu verteidigen.

1. Informationsaustausch über Kontinente, Regionen und Länder hinweg
Um mit den Angriffen auf die Gender Studies in verschiedenen Kontinenten und Ländern Schritt zu halten, braucht es ein internationales Netzwerk, um Informationen zu diesen Kampagnen zu sammeln und zu verbreiten und um aktuelle Forschung zu diesen Themen zur Verfügung zu stellen. Ausgewählte Informationen zum Thema erscheinen auf einer Website für ein breiteres Publikum.

2. Verbindung von Lehrenden und Studenten für schnelle Reaktionen und Mobilisierungen
Gender International wird in mindestens zwei Weisen intervenieren: Durch Briefe, Petitionen, Leitartikel und Berichte in den Medien, in denen die Art der Angriffe beleuchtet werden und mit denen wir um Unterstützung bitten für Einzelpersonen und Programme, die persönlich angegriffen werden oder von Zensur und Schließung bedroht sind. Zweitens dienen die im Netzwerk organisierten Kolleg*innen in ihren eigenen Ländern oder Regionen als Ansprechpartner*innen für die Medien und die von Anfeindungen betroffenen Institutionen.

Um effizient zu sein, muss Gender International beweglich und flexibel agieren können. Es agiert auf drei Ebenen:

1. Ein öffentlich bekanntes Organisationskomitee (10 bis 20 Personen, aus verschiedenen Ländern und Kontinenten) macht das Netzwerk sichtbar, leistet Koordinationsarbeit und entscheidet in Zusammenarbeit mit den nationalen und regionalen Korrespondent*innen, welche Informationen auf der Website von Gender International veröffentlicht werden.

2. Korrespondent*innen berichten aus verschiedenen Ländern, wenn möglich von allen fünf Kontinenten, über Angriffe und Kampagnen in ihren Ländern und fungieren als Kontakt und Vermittler*innen zwischen betroffenen Einzelpersonen, Programmen und Einrichtungen, den Medien und dem Netzwerk. Sie entscheiden gemeinsam mit den unmittelbar Betroffenen, was veröffentlicht werden soll. Ihre Namen können veröffentlicht werden oder geheim bleiben, je nach Lage der Dinge. In jedem Fall wird Gender International alles dafür tun, sichere Kommunikationswege zu finden.

3. Die von den Korrespondent*innen übermittelten und in Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee ausgewählten Informationen werden auf unserer Website in mindestens zwei Sprachen (die des Landes und eines anderen) veröffentlicht. Es bleibt zu entscheiden, ob es wichtig sein wird, eine wöchentliche Zusammenfassung der Informationen zu erstellen, oder ob ein Twitter-Account und / oder eine Facebook-Seite nicht weniger zeitaufwendig sind.

Um unser Netzwerk zu starten, hat Gender International eine Forschungsassistentin für die logistische Unterstützung und das Sammeln von Informationen gewonnen. Zunächst ist es vielleicht nicht notwendig, dieses informelle Netzwerk in eine Assoziation umzuwandeln – obwohl dies später notwendig werden könnte, um fundierte Entscheidungen treffen zu können, oder falls wir für finanzielle Unterstützung einen organisatorischen Status benötigen.